Gas, Wasser, Strom und 200 Mbit/s Internet

Bei den örtlichen Stadtwerken denken wir immer zunächst an Gas, Wasser und Strom – doch in einigen Städten können die Stadtwerke schon längst mehr. Im Ruhrgebiet sind es die Stadtwerke Bochum, die zunächst Altenbochum mit Glasfaser versorgt haben und nun Internet mit bis zu 200 Mbit/s beim Download und 100 Mbit/s beim Upload anbieten.

Stadtwerke Bochum

Interessante Tarife für Bochumer Stadtwerke Kunden

Die Bochumer bieten ihr Glasfaser-Internet in drei Geschwindigkeitsstufen an.

  • 50/25 Mbit/s (up/down) für 44,95 Euro
  • 100/50 Mbit/s für 54,95 Euro
  • 200/100 Mbit/s für 59,95 Euro

Für Stromkunden der Stadtwerke Bochum wird es monatlich noch mal 5 Euro günstiger. Eine AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7390 kann man für 3,95 Euro mieten oder für 169 Euro bzw. 199 Euro kaufen – auch hier sparen Stromkunden 30 Euro beim Kauf.

Mit dabei ist immer eine Telefon-Flatrate ins deutsche Festnetz, 3 Rufnummern (die auch portiert werden können) und 2 IP Telefonie-Kanäle. Für 9,95 Euro monatlich bekommt man noch einen Kabelfernsehenanschluss mit 154 frei empfangbaren TV Sendern (davon 15 HD-Sender). Nötig ist hier nur ein handelsüblicher DVB-C Receiver.

Kommunikation als wichtiges Grundbedürfnis

Ich hatte die Gelegenheit ein paar Fragen an den Pressesprecher der Stadtwerke Bochum zu stellen, die ein wenig mehr ins Detail gingen als die FAQ oder die Webseite es vermochte.

Bekommt der Kunde auch IPv6?

Unser Netz ist grundsätzlich IPv6 fähig und wir setzen IPv6 ein. Das Endgerät entscheidet jedoch letzten Endes. Die von den Stadtwerken eingesetzte FRITZ!Box ist IPv6 fähig. Ob IPv6 eingesetzt wird, hängt also von der Nutzereinstellung innerhalb der FRITZ!Box ab.

Gibt es irgendwelche Drosselungen ab bestimmten Mengen Datenübertragung, so wie es aktuell bei der Telekom im Gespräch ist?

Sollte die Gesamtdatenmenge in ferner Zukunft Kapazitätsgrenzen erreichen, schließen die Stadtwerke Bochum nicht aus, gewissen Drosselungen vorzunehmen. Zurzeit ist dies jedoch noch kein Thema für uns.

Wird das TV-Feature über IPTV realisiert?

Nein, wir übertragen ein DVB-C (Kabelfernsehen) Signal. Unsere Kopfstelle ist jedoch IPTV fähig vorbereitet. Sollte also in Zukunft Bedarf an IPTV bestehen, könnten wir diese Signale ebenfalls übertragen.

Werden beim TV auch PayTV Pakete buchbar sein? (ggf Sky)

Sky und Kabelkiosk werden bereits heute im Netz übertragen. Buchbar sind die Produkte über den jeweiligen Anbieter, Verträge sind in Vorbereitung.

Wie viele Haushalte werden aktuell mit der Technik erreicht und könnten Kunde werden?

Zurzeit sind rund 10.000 Bochumer Haushalte an das Glasfasernetz angeschlossen.

Warum haben sich die Stadtwerke Bochum entschlossen die Anschlüsse selbst zu vermarkten und nicht z. B. mit der Deutschen Telekom zu kooperieren und diese die Anschlüsse vermarkten zu lassen?

Das Bochumer Glasfasernetz steht auch fremden Dienstanbietern zur Nutzung offen. Große Anbieter, wie beispielsweise die Telekom, setzen jedoch eine Mindestanzahl von Anschlüssen voraus. Es gibt daher zwei Gründe, warum die Stadtwerke die Anschlüsse selbst vermarkten: Zum einen benötigen wir noch Zeit, bis wir das Glasfasernetz in Bochum weiter ausgebaut haben und andere Dienstanbieter den Bochumer Markt besetzen wollen. Zum anderen versorgen die Stadtwerke Bochum seit über 150 Jahren die Bochumer Bürger mit Strom, Gas, Wasser und Fernwärme. Da die Kommunikation heutzutage im selben Atemzug als wichtiges Grundbedürfnis zu nennen ist, wollen wir unsere Kunden auch mit schnellen Kommunikationswegen ausstatten.

Nachbarstädte scheitern

In Essen, meine Heimatstadt, gibt es von den Stadtwerken Essen ein ähnliches Projekt unter dem Namen Essen.net. Hier hat man zwei Stadtteile verkabelt aber es noch nicht vermocht Haushalte anzuschliessen oder ein Produkt anzubieten. Von Seiten der Stadtwerke Essen hat man sich hier wohl ein wenig verkalkuliert. Deswegen bin ich jetzt offiziell neidisch auf die Bochumer, die Glasfaser-Internet bekommen – hier ist aktuell Telekom Entertain mit VDSL25 das höchste der Gefühle.

Veröffentlicht von Christian Hans

Familienvater, Ehemann, IT-Analyst, Blogger, Telekom VDSL und iPhone Enthusiast, Touran-(Pampersbomer)-Fahrer, Social-Network-Addicted, ... Geek.

4 Kommentare

  1. Pingback: Pottblog

  2. Dem schließe ich mich auch an nach dem bei uns die Hausverwaltung Unitymedia raus schmissen und wir gebeten wurden zur Telekom zu wechseln ist auch nur noch 50 mbit möglich.

    hätt ich keine familie würd ich direckt umziehen 😀

    weill dann könnte ich mir die knapp 100 euro extra kosten für einen server sparen

  3. Was mit spontan bei Stadtwerke Bochum einfällig sind horende Gastredner-Honorare. Aber ansonsten ist das wirklich ein fairer Preis zu hoffe ich guter Leistung und nicht ala Kabel Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Selbstversuch: FRITZ!Box 7360 schlägt die 7390

Meine Telekom Entertain VDSL25 Leitung ist nicht die Beste und meine AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7390 ging im Upload nur noch...

Schließen