T-Home Mediareceiver Neuigkeiten

Auch in Sachen Hardware und neue Funktionen für die T-Home Entertain Palette hat sich etwas getan.

  • MR 100 der kleine Bruder vom X301T
  • X301T & X300T als Streaming-Client für Bilder und Musik
  • Speedport W100 Bridge – IPTV Kabellos

MR 100 der kleine Bruder vom X301T

Wir alle kennen den Mediareceiver X301T und viele haben schon auf eine Möglichkeit gewartet vernünftig ein zweites Gerät einsetzen zu können. Auf der CeBIT hat die Telekom endlich den neuen Mediareceiver MR 100 präsentiert. Bei mehr als einem TV Gerät wurde die Nutzung von IPTV schwierig, hatte man 2 von den X300T oder X301T Receivern im Einsatz, so wusste man nie auf welchem wird nun aufgezeichnet oder ob es nicht eventuell zu anderen kleineren Problemen kommt, dass gehört nun der Vergangenheit an. Der MR 100 ergänzt die Reihe der Mediareceiver um ein einfache und kostengünstige Lösung.

Als Stream-Client ohne eigene Festplatte empfängt der MR 100 das IPTV Signal (auch HD Material) und gibt es ebenso wie sein großer Bruder, der X301T, über einen HDMI oder Scart-Anschluss wieder. Über den MR 100 kann der Nutzer den Personal Viderecorder der Hauptbox (X301T oder X300T) bedienen, Filme aufzeichnen und abrufen. Zu Beginn ist leider weder Timeshift noch das Abrufen von auf der Hauptbox gespeicherter Inhalte möglich – ein Softwareupdate soll folgen.

Der Mediareceiver MR 100 soll voraussichtlich Mitte April für 129,99 Euro erhältlich sein.

X301T & X300T als Streaming-Client für Bilder und Musik

Der Mediareceiver X301T wird zum multimedialen Schaltzentrale

Als weitere Neuheit bieten die Entertain-Komplettpakete künftig auch die Möglichkeit, Multimedia-Angebote im privaten Bereich komfortabel zu genießen. Mit Entertain ist es möglich, Fotos vom PC als laufende Diashow auf dem Fernseher zu präsentieren. Während die Diashow läuft, können parallel Musikdateien, die auf dem PC gespeichert sind, über den Mediareceiver abgespielt werden. Voraussetzung ist, dass die Foto- und Musikdateien auf dem PC mit dem Windows Media Player 11 verwaltet werden. Der PC und der Mediareceiver müssen im selben Haus-Netzwerk angebunden sein. Auf Wunsch können die Kunden zusätzlich neben dem Mediareceiver auch eine zweite Box nutzen, um beispielsweise einen zusätzlichen Fernseher im Schlaf- oder Kinderzimmer anzuschließen.

Über die Möglichkeit vielleicht auch Filme vom PC auf die Box zu streamen, schweigt man sich hingegen aus.

Speedport W100 Bridge – IPTV Kabellos

Die neue Möglichkeit eine zusätzliche Box vielleicht im Schlafzimmer oder Hobbyraum aufzustellen, ruft die Perfektionisten wieder auf den Plan. Die wenigsten wollen wild Kabel durch die Wohnung ziehen um in einem anderen Raum TV schauen zu können, deswegen gibt es hier seit einiger Zeit auch eine komfortable Lösung von der Telekom.

Wireless LAN Bridge - Speedport W100

Die Speedport W 100 Bridge vereinfacht die Installation der Hardware für den Fernsehempfang via Breitband-Internet ganz erheblich. Das Gerät sorgt mit der WLAN Technik (Wireless Local Area Network) für eine schnurlose Verbindung zwischen dem DSL-Router und dem Mediareceiver T-Home X301T oder dem MR 100. Damit bietet das Speedport W 100 Bridge für Entertain-Kunden eine bequeme Alternative zur Verbindung der Endgeräte mit dem Breitbandanschluss.

Das im modernen Design gestaltete Gerät ist ein Set aus zwei leistungsfähigen LAN-Adaptern – je einer für den Router Speedport W 701V oder W 721V und den Media Receiver T-Home X 301T oder MR 100. Für Technik-Kenner: Der Betrieb der WLAN-Adapter, die für die Übertragung von Fernsehprogrammen in HD-Qualität (High Defintion) ausgelegt sind, erfolgt im 5 GHz Frequenzband entsprechend dem WLAN-Standard IEEE 802.11a. Damit sind eine gleichbleibend hohe Datenrate und ein störungsfreier Empfang des Fernsehprogramms über den Breitbandanschluss gewährleistet.

Zum Lieferumfang des Speedport W 100 Bridge gehören neben den beiden WLAN-Access Points die notwendigen Steckernetzgeräte und Verbindungskabel. Das Gerät ist bereits mit einem Verfahren zur Verschlüsselung der übertragenen Daten vorkonfiguriert und lässt sich ohne weitere Programmierung sofort einsetzen. Die Speedport W 100 Bridge ist für 199,99 Euro erhältlich.

Veröffentlicht von Christian Hans

Familienvater, Ehemann, Business Systems & VMware Specialist, Blogger, Telekom Entertain und iPhone Enthusiast, Tiguan-Fahrer, ...

12 Kommentare

  1. Den X301T wird man als Streaming Client nutzen können… Und was ist mit dem X300T?
    MR100 schön und gut aber 130€ find ich ein wenig übertrieben…

  2. Wird wohl auch mit dem X300T gehen, ist ja die selbe Software – die Pressemitteilung spricht auch nur von dem Mediareceiver. Ich editiere die Meldung noch mal 🙂

    Ich finde den Preis für den zusätzlichen Receiver eigentlich okay.

  3. Pingback: Software-Update für den Mediareceiver X300T und X301T? | VDSL-News.de

  4. Wie siehts denn mit dem Betrieb von 2 X301T aus? Dort gibt es unter „Einstellungen“ den Punkt „Videorekorder einrichten“. Wählt man diesen Punkt an, so erhält man die Information, dass man hier in Kürze (bei T-Home ein sehr dehnbarer Begriff) den Videorekorder einem bestimmten Mediareceiver zuordnen könne. Oder brauche ich zwingend den MR 100 um dem Problem mit den fehlgeleiteten Aufnahmen aus dem Wege zu gehen. Im Internet kann ich nirgends eine Info dazu finden.

  5. Die Sache mit dem Einrichten des Videorekorders „funktioniert“ jetzt! Es kann nur auf einem Gerät aufgezeichnet werden, das andere wird gesperrt. Auf die Aufnahmen des aufnehmenden Receivers kann mann aber nicht zugreifen.
    Der MR 100 kann jetzt über die T-Home Seite offiziell bestellt werden… für dreiste 199 Euro !!!

  6. Das mit dem einrichten geht jetzt wirklich. Aber auf dem abgeschalteten geht dann auch kein timeshift mehr. Wann werden den die USB-Anschlüsse verfügbar sein.
    Den DVBT-Tuner kann man wohl gar nicht nutzten und es wird wohl über das offizielle update auch nichts kommen.

  7. So ist es… Die Festplatte wird zwar unter den Systemeinstellungen des „passiven“ Receivers als vorhanden und mit 100 Prozent Kapazität (habe einen komplett-Reset der Boxen durchgeführt) angezeigt, genutzt werden kann sie jedoch nicht. Es können sowohl keine Aufnahmen programmiert, als auch die Timeshift-Funktion des Receivers genutzt werden. Die Boxen werkeln immer noch mit der alten Firmware/OS, die Konfig./Einrichtung des Recorders scheint also „extern“ zu erfolgen. Zumindest kann man jetzt den Recorder zwischen den Boxen hin und herschalten, … ich weiss allerdings nicht, ob die Aufnahmen auf dem Receiver, auf welchem vorher aufgenommen wurde, dabei erhalten bleiben. Wir lehnen uns also wieder einmal mehr zurück und warten und warten und warten und….

  8. War ja wirklich ein großartiges Update. Ausser, dass die Receiver nicht mehr durchdrehen, wenn man 2 im Netz betreibt, hat sich wohl nichts geändert. Doch…man kann nur noch mit einem Rekorder aufnehmen (und das kontrolliert) und nur noch mit einem die Timshift Funktion nutzen…DANKE T-HOME. Super finde ich auch, dass Pro7 und Sat1 beschlossen haben, dass HD irgendwie doch nicht so toll ist. Blöd, dass das ein Verkaufsargument von T-Home war. Naja kann mir ja noch hochgerechnete Filme in SW auf Anixe HD anschauen. Ist fast schon ein Grund um den monatl. Grundpreis zu drücken…

  9. >>Mit Entertain ist es möglich, Fotos vom PC als laufende Diashow auf dem Fernseher zu präsentieren. Während die Diashow läuft, können parallel Musikdateien, die auf dem PC gespeichert sind, über den Mediareceiver abgespielt werden. Voraussetzung ist, dass die Foto- und Musikdateien auf dem PC mit dem Windows Media Player 11 verwaltet werden.

    Wie soll das denn gehen? Mein X301T bietet dazu keinen Menüpunkt an und über den PC kann ich ihn auch nicht finden…
    Funktioniert das bei irgendjemandem? Oder wird das irgendwo erklärt?

  10. naja was ist den MAC OSX Nutzern……da macht sich T-Home wohl keine gedanken zu?

    Ich meine wegen dem Streamen.

    Gruß

  11. ACHTUNG
    Es lassen sich bis heute 16.04.2009
    keine inhalte von der Hauptbox streamen!!!

    So nen Mist hatte mir das Gerät aus dem Grund gerade zugelegt
    und bin Bitter entäuscht auch wenn es sonst einwandfrei
    Funktioniert ! ist dies doch eine der Hauptfunktionen die da fehlt!

  12. Ich habs gerade ausprobiert. Mit dem Mediatomb Medienserver lassen sich auch Bilder & Audio streamen.
    Man muss also nicht den MS Mediaplayer einsetzen.
    Bei mir streamt mein Linux ….

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
T-Home Entertain Highlights auf der CeBIT

Während meines CeBIT Besuchs habe ich auch den Stand von der Telekom aufgesucht und hier mal eine Übersicht über die...

Schließen