Das Kupfer muss raus

Bei der Telekom wird an allen Ecken und Enden gespart, so weit so gut! Doch laut einem Bericht von Golem.de sollen die Telekom-Techniker alte und ungenutzte Kupderkabel ausbuddeln und auf dem Recyclingmarkt verkaufen.

Ist das nun der Beginn von FTTH oder eher eine Verzweifelungstat von Herrn Obermann?

Veröffentlicht von Christian Hans

Familienvater, Ehemann, Business Systems & VMware Specialist, Blogger, Telekom Entertain und iPhone Enthusiast, Tiguan-Fahrer, ...

3 Kommentare

  1. Hört sich erstmal sehr nach, „wir brauchen Geld“ an, doch das kann sein, dass dort wo sie FTTC verbauen, die Kupferleitungen eben direkt ausbudeln. Ich denke nicht, dass hier FTTH gemeint war.

  2. In denke auch nicht das damit eine Modernisierung mit FTTH gemeint ist. Denn das würde hohe Kosten verursachen, statt einzusparen.

  3. wenn jeder Anlieger zumindest von Curb to Home selber zahlt oder budelt wieso nicht? ich würd sogar selber mit Spitzhacke anpacken.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Auf einem neuen Server

So! Es war mal wieder so weit. Ich habe meine Blogs mal wieder auf einen neuen Server umgezogen - hoffentlich...

Schließen