Unitymedia: 120 Mbit/s für 80 Euro

Noch vor ein paar Tagen brachte Unitymedia folgende Pressemitteilung raus:

Unitymedia, Kabelnetzbetreiber und erfolgreicher Triple-Play-Anbieter in NRW und Hessen, startet am 2. November die schnellste Internet-Flatrate Deutschlands für Privathaushalte: Erstmals können Unitymedia-Kunden mit Kabelanschluss in Köln und Aachen mit bis zu 120 Mbit/s im Download (bis zu 5 Mbit/s im Upload) durchs Internet surfen, Programme, Filme und andere Angebote aus dem Netz ziehen und gleichzeitig telefonieren sowie über 350 TV- und Radioprogramme nutzen. Möglich wird das neue Spitzentempo durch den erstmaligen Einsatz des international etablierten Kabel-Standards EuroDOCSIS 3.0 im Unitymedia-Kabelnetz. Die Datenübertragung über Kabel ist DSL- und VDSL-Angeboten hinsichtlich Geschwindigkeit, Stabilität, Zuverlässigkeit und Zukunftsperspektiven deutlich überlegen: Während aktuelle VDSL-Anschlüsse maximal 50 Mbit/s im Download bieten, ermöglicht das Unitymedia-Kabel mehr als doppelt so hohe Geschwindigkeiten.

Und heute gibt es die Tarife dazu:

Mit dem 2play 120.000 und 3play 120.000 positioniert man sich im Premiumsektor mit 80 Euro pro Monat. Kunden in Aachen, Köln und Bergisch Gladbach haben die Gelegenheit auf einen Anschluss mit folgenden technischen Daten.

Download bis zu: 122.880 kbit/s
Upload bis zu: 5.120 kbit/s

Damit ist der Download gut doppelt so schnell wie VDSL50 – nur der Upload hinkt hier leider wieder hinterher. Dazu gibt es Telefonie und auf Wunsch auch digitales Kabelfernsehen.

Die nächste Geschwindigkeitsrunde ist eröffnet: wann kommt VDSL75 oder VDSL100?

Veröffentlicht von Christian Hans

Familienvater, Ehemann, Business Systems & VMware Specialist, Blogger, Telekom Entertain und iPhone Enthusiast, Tiguan-Fahrer, ...

6 Kommentare

  1. Es bleibt abzuwarten wie die DSL-Anbieter reagieren werden.

    Für mich haben Kabel-Angebote neben dem Upload zwei ganz entscheidende Nachteile:
    1. Man teilt sich sämtliche Kapazitäten (Kabel-Internet = Shared) und das System ist insgesamt Fehleranfälliger.
    2. Man kann nur VoIP nutzen, für wirklich günstiges Telefonieren ist immer ein manueller Aufwand für Tarifsuche und -buchung sowie Pflege des technischen Backgrounds (Router/Telanlage/Telefon) erforderlich, ansonsten zahlt man sich dumm und dipplich (CbC geht ja damit auch nicht). Besteht mal keine Verbindung oder nur ne schlechte oder sind zu viele gleichzeitig im Netz unterwegs (vgl. 1.), ist kein Telefonieren möglich, teilweise passierts, dass man länger nicht erreichbar ist (was man üblicherweise nur merkt, wenn man auf einen Anruf wartet oder es selbst testet oder die Anrufe geringer ausfallen als sonst). Neben dem Kabelausfallrisiko gibts noch ein weiteres Risiko: bei Stromausfall ist ans Telefonieren gar nicht zu denken.

    Ich hab eine Leitungslänge von knapp 300 Meter, d.h. DSL ist bei mir unschlagbar schnell. Den theoretische Spitzenwert im Kabel von 100 MBit erreicht mein Nachbar unter Realbedingungen nie, er liegt sogar im Normalfall immer unter VDSL 25, nur unter Top-Bedingungen (z.B. spät in der Nacht) liegt er auf einem stabilen Niveau über VDSL 25 (Leistungsspitzen mal außen vor gelassen, für mich entscheidend ist die Nimonalleistung, die ich im Schnitt auf Dauer erziele). Hatte unter ADSL2+ schon eine Leitungskapazität von 20 MBit (also das maximal technisch mögliche). Ach ja, getestet mit zwei unterschiedlichen Servern, die mit jeweils einer GigaBit-Anbindung mit dem Netz verbunden sind.

  2. schön das die Kabelanbieter das genauso machen wie T-Home die Leute die es eh schon bekommen bekommen noch mehr und die anderen können sehen.

    Gut gemacht, dabei ist dieses Angebot doch eh genau wie Home Entertaiment doch kein viel Gewinnbringedets Unterfangen.

  3. noch ein kleiner Nachtrag,
    so lange das nur mehr oder weniger Spitzenwerte für jeweils kürzeste Strecke usw. sind kann hier jeder Anbieter behaupten was er will, das arithmetische Mittel zählt und sonst nichts.

    Ich kann auch sagen meine Handylautsprecher hat 1000 Watt Leistung aber nur P.M.P.O..

  4. Also-ich habe keine Ahnung, warum sich die Leute immer wieder ihren DSL-Anschluß im herkömmlichen Stil schönzureden versuchen-Fakt ist:die überlegene Technik ist mit Abstand die der Glasfaserkabelübertragung und damit de facto u.a. das Angenot von unitymedia.Bin selbst dort Kunde und hatte in zwei Jahren einen Ausfall von 30 Minuten(soviel zur Fehleranfälligkeit)und erreiche auch zu Spitzenlastzeiten überragende down-ind upload-Werte.Ganz abgesehen zu den fantastischen Zusatzbnutzen durch digital tv und kleinere Annehmlichkeiten wie bspw. kostenloser Kunden-Hotline,kostenlosen Sicherheitsprogrammen wie norton,usw. . Als Quintessenz kann ich nur jedem den Wechsel zu den Kabelanbietern ans Herz legen und sobald in meinem Wohnort die 120 mbit zur Verfügung stehen werden, werde ich nocht zögern, diese auch zu buchen.

  5. Pingback: VDSL100? Wird es bald mal schneller? » VDSL » VDSL-News.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
T-Home Entertain Aktionen und Rabatte

Der November hat gerade begonnen und T-Home Entertain wartet mit neuen Aktionen auf. Alle Neukunden, die T-Home Entertain bis zum...

Schließen