AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7390 eierlegende Wollmilchsau mit Startschwierigkeiten

Auf der CeBIT 2009 wurde die eierlegende Wollmilchsau mit dem Namen FRITZ!Box Fon WLAN 7390 von AVM für das Ende des 3. Quartal 2009 angekündigt. Schnell war für mich klar, dass ich so eine 7390 für meinen T-Home Entertain Anschluss haben muss.

Die Geschichte mit der Markteinführung

Von AVM wurde später kommuniziert, dass die FRITZ!Box Fon WLAN 7390 im 4. Quartal 2009 auf den Markt kommt. Es hielten sich hartnäckig Gerüchte um Probleme mit der Hardware bezüglich Überhitzungen etc pp. Die Markteinführung im 4. Quartal 2009 war eher in homöopathischen Dosen – mal hier mal da. Im Februar 2010 war es dann soweit, dass immer mehr und mehr über den Erhalt einer FRITZ!Box Fon WLAN 7390 berichten konnten – am 26. Februar konnte ich mich auch über den Erhalt einer 7390 von AVM erfreuen.

Die spärliche Lieferfähigkeit hielt indes bis etwa Mai 2010 an, erst ab dann war die FRITZ!Box Fon WLAN 7390 bei Händlern wie Amazon, Mindfactory, Sipgate etc pp kurzfristig lieferbar.

Meine Erfahrungen mit der FRITZ!Box Fon WLAN 7390

Ich habe hier kein Versuchslabor oder ähnliches, ich habe versucht die 7390 auf Alltagstauglichkeit, Zuverlässigkeit und Usability zu testen. Die ersten positiven Erfahrungen wurden durch ein paar Disconnects und Syncverlusten getrübt, dieses Problem wurde von AVM professionell mit einer BETA-Firmware gelöst. Die Leitung synchronisierte wieder stabil mit 25/5 Mbit/s und auch alle anderen, für mich alltagsrelevanten, Dinge liefen ohne Probleme. Lediglich mit Back-To-My-Mac stehe ich auf Kriegsfuß – wobei hier das Kriegsbeil schon fast begraben ist, da ich sehr erfolgreich und zuverlässig das VPN der FRITZ!Box Fon WLAN 7390 nutze.

Entwicklung der Firmware für die 7390

Die Entwicklung und Freigabe von neuen Firmware-Versionen für die FRITZ!Box Fon WLAN 7390 lief im Auge der Öffentlichkeit eher schleppend. Im Februar die 84.04.82 im April die 84.04.83 bis kurz danach die erste Labor-Firmware raus kam. Aus meiner Erfahrung mit den Labor-Versionen von AVM kann ich nur sagen, dass sich das Testen durchaus lohnt. Man kann schon mal an neuen Features schnuppern und hat eigentlich wenig Probleme. Bei mir hat sich die aktuelle Labor-Version 84.04.85-17976 als durchaus alltagstauglich und stabil herausgestellt.

Eine aktuelle Übersicht von Firmwares gibt es auf Daniels-On-Life oder direkt im AVM-Labor.

Nützliche Tools und Apps

Als langjähriger iPhone und Mac-Nutzer nutze ich natürlich auch Apps auf dem iPhone und auf dem Mac, die zusammen mit der FRITZ!Box Fon WLAN 7390 wirklich gut funktionieren. Auf dem Mac ist es das kostenlose Anrufmonitoring-Tool Frizzix, welches im übrigen auch gut über VPN funktioniert. Aus dem iTunes AppStore habe ich Dial!Fritz und von AVM FRITZ!App Fon. Dial!Fritz von HOsy gibt es für 3,99 Euro und ist sowohl für das iPhone als auch für das iPad optimiert. Man hat von überall Zugriff auf seine Anruflisten und kann direkt mit dem iPhone zurückrufen, wenn jemand wichtiges angerufen hat – eine vollständige Funktionsübersicht gibt es auf der Webseite von HOsy. Die AVM App FRITZ!App Fon kann das iPhone zu einem IP-Phone machen und auch über das Adressbuch wählen lassen – ich bin allerdings mit der Sprachqualität nicht so sehr zufrieden, daher wird es eher seltener benutzt.

Telefonie für die Großfamilie

Der ISDN S0 Bus, ein Analog-Port und die DECT-Basisstation der FRITZ!Box Fon WLAN 7390 sind im Einsatz. Als Basis kommt der ISDN Anschluss von unserem T-Home Entertain Anschluss und ein paar SIP-Accounts zum Einsatz, welche sich sehr komfortabel über das Webinterface verwalten und zuordnen lassen. Interne und externe Telefonie laufen ohne Probleme und zur vollsten Zufriedenheit – das gute alte Siemens Gigaset 4135isdn kann dank dem internen S0-Bus der 7390 auch noch mitspielen.

Gut vernetzt – in allen Bereichen

Der interne Gigabit-Switch bietet gute Performance zwischen den angeschlossenen Geräten und mit dem Wifi im 802.11n Standard kann man mit bis zu 300 Mbit/s verbinden. Für 2,4 GHz und 5 GHz Netze kann man unterschiedliche Namen vergeben und auch ein Gäste-WLAN mit einer unterschiedlichen SSID, begrenzen Laufzeit und anderem Kennwort kann man einrichten. Da die FRITZ!Box im Keller steht kommt ihr WLAN nur im unteren Bereich zum Einsatz, im oberen Teil des Hauses wird das Wifi mit einer TimeCapsule und einem AirportExpress realisiert.

Eierlegende Wollmilchsau

Natürlich kann die FRITZ!Box Fon WLAN 7390 von AVM noch mehr als die hier angesprochenen Features und deswegen ist die 7390 auch aktuell meine Empfehlung und erste Wahl als VDSL-fähiger Router. Ein Router der mich sicher noch einige Zeit begleiten wird – wenn sich AVM mit Nachfolger sich wieder genau so viel Zeit lässt.

Veröffentlicht von Christian Hans

Familienvater, Ehemann, Business Systems & VMware Specialist, Blogger, Telekom Entertain und iPhone Enthusiast, Tiguan-Fahrer, ...

8 Kommentare

  1. Danke für den ausführlichen Bericht. Sind nach deiner Meinung nun alle Entertain / VDSL spezifischen Bugs in der Firmware gefixt? Die Reviews bei Amazon sind nämlich nicht so positiv.

  2. So sehe ich das leider nicht! Ich betreibe meine 7390 jetzt seit über 3 Monaten an meinem VDSL50 Anschluß und die Box bleibt immer noch 1mal die Woche hängen und zwar so hängen das ich den Strom raus ziehen muß!

    Außerdem synchronisiert die Box nie mit voller Speed an meinem Anschluß, maximal 41000 KBit/s (der Upload ist mit 10000 KBit/s immer voll da). Mein Speedport 300HS VDSL Modem und mein Speedport W920V hingegen synchronisieren hingegen immer mit 51384 KBit/s im Download. Ander FritzBox 7390 kann es auch nicht liegen, ist bereits die 2. da die 1. nach 3 Wochen den Geist aufgegeben hat.

    Ich nutze die 7390 seit der *.82 Firmware bis jetzt zur aktuellen Labor Version vom 3.8., an der Stabilität und der VDSL sync. im Download hat sich nie etwas geändert. An meinem Anschluß liegt das nicht, das bestätigen ja die anderen Geräte. Ich hatte vorher die 7270 mit dem Speedport 300HS VDSL Modem über 2 Jahre am laufen, in der ganzen Zeit hing sich die Box 1mal auf und mit der Synchronisierung bzw. der Stabilität hatte ich nie Probleme.

    Also da muß AVM noch nachbessern sonst verkaufe ich die Box wieder.

  3. Sry, war vorhin etwas kurz angebunden. Jetzt läuft etwas entspanntere Musik ;).

    Ich meine zu Testen ob die Telefon APP (iPhone oder Android, erstmal egal) jetzt über das VPN Funktionieren, das soll ja jetzt gehen laut Readme ;).

  4. Trotz bester Leitung für VDSL50 mit 0,7mm Leitungsdurchmesser und nur 350m bis zum DSLAM zieht die 7390 immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Hohe CRC-Fehlerraten aus heiterm Himmel sinf absolut die Normalität.
    Die Erfahrungen bei Amazon schneiden sich mit den meinigen. Aber AVM bessert sich langsam….

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Problemen mit IPTV bei Nutzung der FRITZ!Box 7390?

Wer eine AVM FRITZ!Box FON WLAN 7390 hat und dort Probleme mit hoher CRC-Fehlerraten bei IPTV hat kann gerne mal folgendes...

Schließen