The Final Countdown – das Ende einer analogen Ära

[ujicountdown id=“Abschaltung analoges Sat-Fernsehen“ expire=“2012/04/30 03:00″ hide = „true“]

Die Uhren ticken unaufhaltsam – am 30. April 2012 wird endgültig die analoge Ausstrahlung über Astra eingestellt. Davon werden, nach aktuellen Schätzungen der Telekom, etwa 2,5 Millionen Haushalte überrascht.

Knapp 6 Monate Zeit eine Alternative zu finden

Ich selbst empfange Fernsehen schon seit weit über 10 Jahren digital – erst per Satellit und seit 4 Jahren nun per Telekom Entertain IPTV. Für mich ist es schon nicht mehr so ganz nachvollziehbar wie es analog war und das die Umschaltzeiten mal im Bereich von wenigen Nanosekunden lagen (das ist glaube ich der einzige Vorteil, oder?).

Wenn man also noch so eine Satellitenschüssel auf dem Dach hat die nur analogen Empfang hat, dann sollte man sich mal über eine Modernisierung Gedanken machen. Aktuell gibt es zum Beispiel Vodafone TV und Telekom Entertain Sat die ein digitales Upgrade günstig anbieten.

Telekom Entertain Sat

Neben reinem IPTV bietet die Telekom mit Entertain Sat seit der IFA auch ein Komplettangebot mit DSL und digitalem TV-Empfang. Es gibt einen ADSL2+ Anschluss mit bis zu 16 Mbit/s und echter Flatrate, den DVB-S2 Receiver MR500 mit einer 500GB Festplatte, Zugang zu über 270 TV Programmen, Videoload – die große Video-On-Demand Bibliothek der Telekom, Zugang zum TV-Archiv, All-IP-Telefonanschluss mit Komfortmerkmalen von ISDN und einer Festnetz-Flatrate so wie ein Jahr HD+ Abo gratis. Dann braucht man nur noch einen digitalen LNB und schon kann der digitale Spaß losgehen.

Bei der Telekom kostet Entertain Sat 39,95 Euro monatlich (abzüglich 10% Online-Rabatt für die ersten 12 Monate).

Vodafone TV – auch mit LTE

Auch die Düsseldorfer verpassen den digitalen Trend nicht – nach dem letzten Versuch von 2009 wird Vodafone TV erneut versucht in den Markt zu bringen.

Das Vodafone TV Paket beinhaltet aktuell eine ADSL2+ Anschluss mit bis zu 16 Mbit/s, das Vodafone TV-Center der DVB-S2 Receiver mit einer wechselbaren 320 GB Festplatte, ein Jahr HD+ Abo, Zugriff auf Pay-TV Pakete (die dann über IP kommen) und die Vodafone-Videothek um sich Filme auszuleihen. Preislich liegt man hier bei 34,95 Euro (5 Euro Dauerrabatt abgezogen – Aktionspreis!) monatlich.

Der Receiver von Vodafone, also das Vodafone-TV-Center soll zudem mit den Sky-Smartcards kompatibel sein. So kann man sein TV-Erlebnis noch um eins der Zahlreichen Abos von Sky ergänzen – sei es nun Bundesliga, Filme, Serien oder Dokumentationen.

Zukünftig soll es auch möglich sein Vodafone TV mit einem LTE-Tarif zu verbinden.

Auch hier braucht man nur noch einen digitalen LNB wenn man schon eine Satellitenschüssel hat.

Analoges Rauschen vs. Pixelmatsche

Für die nicht-Kabelkunden gibt es sonst nur noch DVB-T als Alternative. Die Tauglichkeit für große Fernseher ist hier aber aktuell noch nicht gegeben, da kein HDTV vorgesehen ist.

Veröffentlicht von Christian Hans

Familienvater, Ehemann, Business Systems & VMware Specialist, Blogger, Telekom Entertain und iPhone Enthusiast, Tiguan-Fahrer, Social-Network-Addicted, ...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Drosselung bei VDSL Tarifen muss deutlicher gekennzeichnet werden

Nach einem Urteil des LG Bonn vom 19. September wird die Telekom verpflichtet die Drosselung bei den Call & Surf Comfort...

Schließen