Neuer Telekom Mediareceiver MR303+ in den Startlöchern

Unterm Tannenbaum hat der Osterhase der Telekom einen neuen Mediareceiver versteckt. Der neue Telekom MR303+ wird bald verfügbar sein und soll stromsparender sein als die aktuellen Modelle MR303A oder MR303B. Im Entertain Handbuch wird in einer Passage schon eine neue Funktion erwähnt.

Telekom MR303

Ausschalten in den Schlafmodus

Im Schlafmodus wird der Media Receiver in einen stromsparenden Modus geschaltet. Befindet sich der Media Receiver im Schlafmodus, können bestimmte Funktionen nur eingeschränkt verwendet werden. Im Schlafmodus können Sie z. B. nicht mit einer Zweit-Box auf Ihre Aufnahmen zugreifen und auch die Fernprogrammierung von Aufnahmen über den Programm Manager funktioniert nur eingeschränkt.

Bitte beachten Sie außerdem, dass das „Aufwachen“ des Media Receivers aus dem Schlafmodus einige Minuten dauern kann. Nur im Stand-by-Modus und im eingeschalteten Zustand ­können Sie alle Funktionen von Entertain in vollem Umfang nutzen. Weitere Informationen erhalten Sie unter hilfe > themen.

Hinweis: Beim Media Receiver 303 wird der Schlafmodus nicht unterstützt.

Ob auch eine größere Festplatte verbaut sein wird ist noch nicht definitiv. Der Schlafmodus des MR303+ wäre für mich jetzt kein Grund zum Upgrade.

Veröffentlicht von Christian Hans

Familienvater, Ehemann, IT-Analyst, Blogger, Telekom VDSL und iPhone Enthusiast, Touran-(Pampersbomer)-Fahrer, Social-Network-Addicted, ... Geek.

4 Kommentare

  1. Schlafmodus? Sicher brauchbar, wenn man eine Weile seinen Zweitreceiver nicht nutzt und generell nicht so oft TV schaut, sondern eher auf Discs usw. zurückgreift. Ansonsten ein „killer“-Feature – killed es doch die Vorteile vernetzter TV-Receiver 😉

    Mich würde interessieren, ob die Leistung der Receiver steigt (Hardware?) und das Farbraumproblem wieder behoben wird.

  2. Schön das es mal wieder neue Hardware gibt!
    Völlig unverständlich ist jedoch warum der Media Receiver einige !Minuten! brauchen soll um aus dem Schlafmodus aufzuwachen…

    Das wäre dann genau das selbe als wenn ich den Receiver am Netzschalter ausschalte…
    Ohnehin absolut unverständlich warum auch das solange dauert bis der Receiver wieder soweit ist das man TV gucken kann.

  3. Für mich auch definitiv kein Grund zum Upgrade, zumal ich noch ein Endgeräteservicepaket mit Rabattstaffelung habe und bei jedem neu bestellten Receiver 4,95€ permanent berechnet werden. Fraglich ob der Mehrpreis von 1€ den niedrigeren Stromverbrauch rechtfertigt.
    Den Schlafmodus halte ich prinzipiell für sinnvoll wenn der Receiver auch rechtzeitig zum Beginn einer Aufnahme wieder aufwacht. Nur warum dieses Feature nicht für das alte Modell bereitgestellt werden kann ist mir unverständlich.
    Viel wichtiger wäre wenn weiter an der Reaktion des Menüs gearbeitet wird obwohl die Performance bei der aktuellen Software schon ganz gut ist.

  4. Ich denke, dass die „+“ Deep-Stanby-Funktion über eine sogenannte Frontprozessor-Hardware realisiert wird, so wie sie z.B. bei den Dreamboxen eingesetzt wird.
    Dieser Frontprozessor bleibt aktiv und wird über die aktuelle Timerliste mit den Aufwachevents programmiert und fährt die Box dann zur Aufnahme 5 Minuten vorher aus dem Deep-Standby hoch und – je nach Programmierung – nach der Aufnahme wieder runter.
    Sowas lässt sich eben nicht in Software nachrüsten, da sonst der Einspareffekt nicht mehr vorhanden wäre.
    Gerade für Ensatzzwecke, wo der Entertain-Receiver vornehmlich im Ruhezustand ist, ist dies eine sinnvolle Erweiterung.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
MyFRITZ!App für iOS veröffentlicht

Nutzer einer AVM FRITZ!Box und eines iPhones oder iPads können sich über die MyFRITZ!App für iOS freuen. http://www.youtube.com/watch?v=a4E1KLQTzyw Die App ist...

Schließen