Vectoring Gezanke

Auf dem Land gibt es schon vielmals VDSL100 (ich hab es auch) und damit Vectoring für die Telekom Kunden, doch der Vermittlungsstellen nahe Kunde guckt noch in der VDSL50 oder gar DSL16+ Röhre. Im Nahbereich gibt es derweil noch regulatorisches Gezanke. In den 8.000 Telekom Vermittlungsstellen soll Vectoring ausgebaut werden und damit den Wettbewerbern mit eigener Technik der Zugang verwehrt werden. Im Ausgleich dazu sollen auch Wettbewerber ihren Bereich ausbauen können.

Der Ruf nach Glasfaser bis ins Haus (FTTH) wird immer lauter, kein übersprechen oder Frequenzstörungen. Doch die Ausbaukosten sind halt sehr hoch, die Telekom hat schon ein Projekt um Kunden zu beteiligen. Im Haus in Essen gibt es leider auch nur VDSL25. Dort wäre ich auch über FTTH sehr glücklich.

Veröffentlicht von Christian Hans

Familienvater, Ehemann, Business Systems & VMware Specialist, Blogger, Telekom Entertain und iPhone Enthusiast, Tiguan-Fahrer, Social-Network-Addicted, ...

2 Kommentare

  1. Hallo! Auch ich habe in 71560 Sulzbach Murr noch 16+ mit Entertain ip meist mit 15-17,5 speed .Technicker sagt es fehlen nur neue Ports Sulzbach 50-Vdsl -50 lte oder 16 – 50 MIT LTE aber nicht alle bekommen LTE .Seid 4 Jahren warte ich auf Vdsl gerade wegen. ENTERTAIN.

  2. Gute Gelegenheit, um mal zu Fragen: Wir hängen am nahen innenstädtischen Outdoor – wie sieht denn da die Hürde derzeit aus?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Telekom: FTTH in Eigenleistung

Schon vor Monaten gab es Mehr Bandbreite für mich einen Piloten und nun ist es offiziell. Ein kurzes Video erklärt, wie...

Schließen