scharfes Upgrade – der Telekom Mediareceiver MR401

Während ich für eine Dienstreise im sonnigen Casablanca war bestelle ich bei der Telekom den weißen MR401.

Der UHD fähige Mediareceiver war pünktlich da und ich konnte ihn nach meiner Rückkehr an meinen 65″ LG UHD TV anschließen und bin echt begeistert. Wenn ich gewollt hätte, dann hätte ich einfach die Festplatte aus meinem MR400 ausbauen können und in den MR401 stecken können, doch da ich auf die gespeicherten Inhalte verzichten wollte sparte ich mir den Schritt. MR400 zurück gesetzt, in den Karton und ab dafür zurück zur Telekom.

Der MR401 sieht haargenau so aus wie der MR400, lediglich die Anschlüsse haben ein anderes Layout und der Schacht zur Festplatte lässt sich ohne abbrechen von Fingernägeln öffnen. Eingestöpselt, anschalten, ein paar Minuten rödelt das Ding an meinem VDSL100 Anschluss und schon ist das Ding auch da. Die Menüs gestochen scharf. Die UI fühlt sich etwas flüssiger an. Netflix ist da, habe ich aber nicht eingerichtet, da es nativ auf meinem LG Fernseher läuft. Viel zum ausprobieren bin ich noch nicht gekommen aber der Herbst hat ja gerade erst angefangen.

Habt Ihr schon das Upgrade gemacht?

Veröffentlicht von Christian Hans

Familienvater, Ehemann, Business Systems & VMware Specialist, Blogger, Telekom Entertain und iPhone Enthusiast, Tiguan-Fahrer, Social-Network-Addicted, ...

5 Kommentare

  1. Hi! Bleiben die geplanten Aufnahmen erhalten, also werden die bei der Telekom gespeichert? Oder liegen die auch auf der alten Platte auf dem Receiver?

  2. Nein. Würde ich aber wirklich gerne aber wir haben hier in der Grossstadt nur 50Mbit von der Telekom. Ausbau erst 2018…. Total peinlich was die da abziehen. Wie soll Deutschland da jemals mit den anderen Industrienationen gleichziehen. Stichwort: Neuland!

  3. Einen ausführlicheren Test hätte ich schöner gefunden. Bei uns wird zur Zeit vdsl100 ausgebaut (Altes OPAL-Gebiet, daher wortwörtlich von 0 dsl auf 100 😀 )
    Entertain Plus wird gleich mal dazu bestellt.

    Oh well, ich denke mal da kommt doch noch was oder?

    @Jens
    Das rumgeheule der 50mbit Bestandskunden ist ja beinahe nicht mehr auszuhalten.
    Wie langen gibt es den schon 50mbit bei euch? Lass mich raten, 8 – 9 Jahre?
    Solange haben euch die anderen Leute, die gar kein DSL hatten, auch nicht gejuckt.

    Ich finde gut das die Telekom sich jetzt erstmal auf die Gebiete forciert, die noch keine Breitbandanbindung haben oder hatten.
    Hoffentlich lassen die euch noch schön bis ende 2018 oder Anfang 2019,
    wenn Profil 35b („Supervectoring) ausgerollt wird, schmoren.
    Bei den Ausuferungen die man so von „euch“ so lesen kann wäre das verdient.

    mfg

  4. Aus meiner Sicht lohnt sich das Upgrade auch ohne UHD-TV. Ich habe in der hessischen Landeshauptstadt auch nur VDSL-50, mehr ist leider nicht drin. Und einen UHD-TV habe ich auch nicht. Streams z.B. von Netzflix kann man aber schon ab einem 16 MBit-Anschluss ansehen, habe ich gelesen.
    Der Grund für das Upgrade ist die höhere Rechenleistung des Receivers und dadurch die Hoffnung, dass der MR 401 und auch der MR 201 sich nun etwas flüssiger bedienen lassen.
    Ich bin Entertain-Kunde der ersten Stunde und habe alle Receiver zu Hause gehabt. Mit dem MR 303 war die Bedienung endlich einigermaßen erträglich und die Ernüchterung war groß, als ich auf den MR 400 gewechselt bin. Die Kiste ist ja sowas von träge.
    Meine Hoffnung hat sich erfüllt. MR 401 und MR 201 lassen sich viel flüssiger bedienen. Wer also von der Trägheit des MR 400 oder MR 200 genervt ist, der sollte über das Upgrade nachdenken, auch ohne VDSL-100 und UHD-TV.
    Ich warte jetzt auf VDSL-100 und versuche dann meine Frau zu überzeugen, dass wir mind. einen UHD-TV benötigen 😉

  5. Sowohl den MR401 als auch den MR201 bestellt, drei Tage später sind beide Geräte bei uns eingetroffen. Auch wir haben bereits 100 Mbit bei uns in Bremen so daß es kein Problem war.
    Wir haben aber die Festplatten getauscht, da wir gerne die alten Aufnahmen haben wollten. Es war bei dem MR400 etwas fummliger, die Festplatte herauszuholen.
    Die Aufnahmen wurden umkonvertiert und sind auf dem MR401 abspielbar.
    An einigen Stellen muß man sich etwas umgewöhnen von der Haptik in den Menüs, aber ansonsten ein sehr schönes Gerät. Das Bild scheint nach dem ersten Eindruck sogar besser zu sein, die Umschaltzeiten sind sehr kurz, das Starten scheint schneller zu gehen, und auch das Vorspulen geht sehr flott… Gerade wenn man 4x Vorspult hat man den Eindruck man Spult 8x Vor.
    Das einzige, was noch nicht geht, ist, das man die Aufnahmen auf dem MR201 sich anschauen kann. Das soll aber in der nächsten Zeit nachgeholt werden.
    Mein Eindruck bis jetzt: Tolles Gerät(e).

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
13 Monate AVM #IPv6gate – ein offener Brief

Hallo AVM, am 5.9.2016, also vor knapp 13 Monaten, wendete ich mich das erste mal mit der Thematik der abbrechenden...

Schließen