AVM FRITZ!Box Labor für aktives Roaming im Mesh

Bei meiner FRITZ!Box 7590 in Mesh mit dem 1750E Repeater hatten wir hin und wieder Probleme beim Client-Roaming zwischen den APs. Wifi aber kein Datendurchsatz oder aber kein Wifi, obwohl mal quasi drauf sitzt.

Aktives AP Steering soll helfen

Mit dem neuen Access Point Steering soll die FRITZ!Box nun aktiv mithelfen, dass die Clients den besten Access Point finden. Weitere Details zur Labor gibt es natürlich direkt bei AVM und meine Erfahrungen werde ich in den nächsten Wochen hier wieder vermehrt teilen. „AVM FRITZ!Box Labor für aktives Roaming im Mesh“ weiterlesen

Telekom Speedport Pro ab Februar 2019

Zur IFA hat die Telekom den Speedport Pro vorgestellt, dieser soll nun Anfang Januar (3.1.2019) im Februar das Licht der Welt erblicken und für den Netzwerk-Enthusiasten, welcher knapp 400 Euro (Kaufpreis) oder 9,95 Euro monatliche Miete berappen will, verfügbar sein.

Speedport Pro mit viel Technik und ein bisschen Design

Neben sämtlichen, bei der Telekom verfügbaren, DSL Ausbaustufen werden auch Hybridanschlüsse, „so wie alle künftigen Stufen des Netzausbaus“ des Bonner Konzerns unterstützt.

Hybrid (700, 800, 900, 1.500, 1.800, 2.600 MHz, Cat 6 mit zweifach Carrier Aggregation),  ADSL, VDSL, VDSL-Vectoring, VDSL-Supervectoring (35b), Fiber

3 Gigabit Ethernet Ports, ein WAN Port mit Autodetection, welcher auch als weiterer Gigabit Ethernet Port genutzt werden kann, stehen ebenfalls zur Verfügung. „Telekom Speedport Pro ab Februar 2019“ weiterlesen

AVM FRITZ!OS 7.01 für einigen FRITZ!Boxen

Seit Juli rollt AVM sukzessive FRITZ!OS 7 für die aktuellen Modelle der FRITZ!Box Reihe aus. Nach 7590, 7580, 6590 war nach einiger Zeit auch die FRITZ!Box 7490 dran, diese bekam allerdings gleich das erste Maintenance Release für FRITZ!OS 7.

Diese Woche gab es dann das FRITZ!OS 7.01 für die Boxen, die vorher schon das 7er bekommen hatten. Hier handelt es sich primär um Bug-fixe, die die Stabilität und Sicherheit verbessern sollen.

Was bei mir allerdings immer noch auf ein FRITZ!OS 7 Update wartet, ist der FRITZ!WLAN Repeater 1750E – welcher zum ende des Jahres noch Verstärkung bei mir von seinem größeren Bruder FRITZ!Repeater 3000 bekommen soll.

AVM stellt FRITZ!OS 7.0 für die FRITZ!Box 7590 und 7580 zur Verfügung

Da bin ich einen Tag mal auf Dienstreise und dann veröffentlicht AVM das FRITZ!OS 7.0 für meine FRITZ!Box 7590 und meine FRITZ!Box 7580. Die 7590, wo ich immer die Labors drauf laufen habe, habe ich gleich per VPN geupdated und die 7580, welche bei meiner Mutter ihren Dienst verrichtet, wird das automatische Update in der Nacht einspielen, dort lief noch keine Labor.

Bis jetzt kann ich nichts negatives berichten, lief alles bestens. Welche Erfahrungen habt ihr sammeln können?

AVM FRITZ! Mesh Set im Handel erhältlich

Für alle die, die sich eh eine FRITZ!Box 7590 und FRITZ!WLAN Repeater 1750E holen wollen gibt es nun das Mesh Set von AVM für ein. Sucht nur nicht bei Amazon nach „Mesh Set“, ihr werdet Negligees finden. Gegenüber den einzel UVP (269 Euro + 89 Euro, also 358 Euro) spart ihr bei FRITZ! Mesh Set (UVP 299 Euro) 59 Euro.

Hier die Pressemitteilung von AVM dazu:

Berlin | Erstmals bietet AVM ein FRITZ! Mesh Set an. Nutzer profitieren damit von intelligenter Datenübertragung und größerer Reichweite im Heimnetz. Das Set besteht aus einer FRITZ!Box 7590 und einem FRITZ!WLAN Repeater 1750E. Beide Produkte sorgen zusammen für beste WLAN-Mesh-Performance. Die FRITZ!Box 7590 stellt die Verbindung zum Internet her und ist für sich schon eine starke WLAN-Basis. Per Knopfdruck können Anwender den FRITZ!WLAN Repeater 1750E einfach und komfortabel einbinden und so ein WLAN-Mesh-Netzwerk einrichten. FRITZ!-Produkte tauschen sich im Mesh noch besser untereinander aus, gleichen Einstellungen ab und optimieren die Verbindung der angeschlossenen Endgeräte. Durch innovative Technologien wie Band Steering, Beamforming und Crossband Repeating sorgen FRITZ!-Produkte immer für bestes WLAN. Dank der Mesh-Übersicht in der FRITZ!Box-Benutzeroberfläche sehen Anwender sofort, über welches FRITZ!-Produkt und mit welcher Verbindungsqualität Smartphones, Notebooks etc. verbunden sind. Um das WLAN Mesh optimal einzurichten, bietet AVM die kostenlose FRITZ!App WLAN für Android an. Die App misst den Datendurchsatz des Endgeräts und die Verbindungsqualität im Heimnetz. Das FRITZ! Mesh Set 7590+1750 ist ab sofort für 299 € (UVP) im Handel erhältlich.

 

Vorteile von WLAN Mesh mit FRITZ!

  • Nahtloses, einheitliches und leistungsstarkes WLAN überall zuhause
  • Optimaler Datendurchsatz überall im Haus durch Autokanalwahl und intelligentes Crossband Repeating
  • Beste Signalstärke für alle Heimnetzgeräte dank Band Steering und Beamforming
  • Höchste Bildqualität bei Video- und TV-Anwendungen durch optimiertes IP-Multicast & Streaming
  • Erweiterung durch weitere FRITZ!WLAN Repeater oder FRITZ!Powerline-Produkte
  • Einfache Einrichtung von WLAN Mesh: Geräte per Knopfdruck ins Heimnetz integrierbar
  • Einfache Bedienung nach der Einrichtung durch zentrale Steuerung über die FRITZ!Box und ein Auto-Update für alle Mesh-Produkte von AVM
  • Sicherheit: hohe WLAN- und Gerätesicherheit ab Werk
  • Sicheres Surfen für die ganze Familie dank Kindersicherung und Vergabe von Zeitbudgets
  • FRITZ! Hotspot: Zusätzliches Gäste-WLAN als privater und offener Hotspot und sicher vom Heimnetz getrennt
  • FRITZ!App WLAN: das heimische WLAN per App im Überblick