Kein DVB-T für X300T oder X301T

Viele warten schon länger drauf, heute – am 02.11.2007 – verkündete das T-Online Team im T-Online Forum folgendes:

Zu diesem Thema liegen uns seit heute neue Informationen vor.

Es ist nicht geplant, die DVB-T Tuner in den Media Receivern X 300T undX 301T zu aktivieren.

Die Deutsche Telekom fokussiert sich auf ihr DSL Kerngeschäft und die innovative Internet-Technologie. Damit stellen wir das Angebot eines nutzerfreundlichen und zukunftssicheren Fernsehproduktes für unsere Kunden sicher. Beispielhaft hierfür sind die wesentlich besseren Umschaltzeiten, die Rückkanalfähigkeit und die Möglichkeit, zukünftig interaktive Applikationen ohne Medienbruch über den Internetzugang nutzen zu können.

Der zusätzliche Ausbau der Live TV fähigen Internetinfrastruktur, auf Basis der ADSL2+ Technologie in 750 deutschen Städten führte zu einer flächendeckenden Überlappung der ADSL2+ und DVB-T Gebiete. Dadurch ermöglicht die Deutsche Telekom über 17 Millionen Haushalten den Zugang zum Produkt T-Home Entertain.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr T-Online-Team

Für viele ist das sicher eine enttäuschende Entwicklung.

FRITZ!Box 7270 (noch) nicht VDSL Ready

Auf eine Rückfrage bei AVM nach der VDSL Fähigkeit der neuen FRITZ!Box Fon WLAN 7270 bekam ich folgende Antwort:

bei ADSL2+ ist derzeit 24 Mbit das Maximum (auch wenn die Mehrheit
der Anbieter nur noch 16 Mbit Anschlüsse anbietet). Die T-Com bietet
VDSL mit 25 sowie 50 Mbit an. Die FRITZ!Box Fon WLAN 7270 ist bereits
vorbereitet für VDSL – dies könnte also mit einem künftigen
Firmwareupdate zugefügt werden.

„diese könnte“ – klingt ja nicht sehr optimistisch.

Mal sehen wie lange das dauert.

FRITZ!Box Fon WLAN 7270 kommt

Aus einer AVM Pressemitteilung:

FRITZ!Box Fon WLAN 7270, die zentrale Datendrehscheibe für den Internetzugang, ist ab sofort über Internetanbieter und im November im Fachhandel erhältlich.

Die neue FRITZ!Box Fon WLAN 7270 kommt nicht nur im neuen Design daher, sie ist auch äußerst vielseitig. So ist neben dem DSL-Breitbandzugang der Einsatz von Schnurlostelefonen über DECT ebenso möglich. Drei Antennen sorgen für eine optimale Funkübertragung nach dem schnellen Wireless LAN-Standard 802.11n. Der WLAN-Funk lässt sich komfortabel über einen Schalter auf der Oberseite der FRITZ!Box ein- und ausschalten. Computer, Spielekonsolen und andere netzwerkfähige Geräte können über vier LAN-Schnittstellen mit der FRITZ!Box und untereinander verbunden werden.

Auch auf der Anschlussseite kann die FRITZ!Box Fon WLAN 7270 sich sehen lassen: Zwei analoge Telefone, acht ISDN-Endgeräte und bis zu sechs DECT-Schnurlostelefone verbindet sie mit Internet und Festnetz. Breitband-Sprachcodecs ermöglichen High Definition-Telefonie. Dabei steht für die Übertragung der Sprachdaten eine wesentlich größere Bandbreite zur Verfügung, so dass ein natürliches Klangbild entsteht – Gesprächspartner klingen so, als säßen sie mit am Tisch.

Ergänzt wird die FRITZ!Box Fon WLAN 7270 künftig durch einen idealen Partner, den neuen FRITZ!WLAN USB Stick. Dieser ist speziell für den Einsatz des neuen WLAN-Funkstandards 802.11n ausgelegt.

In der Novemberausgabe des AVM-Newsletters informieren wir ausführlich zu allen technischen Details der neuen FRITZ!Box.

Mal schauen wer der Internetanbieter sein wird 🙂

Update: Bei 1&1 gibt es die FRITZ!Box Fon WLAN 7270.

T-Home Media Receiver X 301 T kommt!

Beim Media Markt schon im Angebot, der X301T von T-Home. Der leicht aufgepeppte Media Receiver hat eine 160 GB Festlatte statt einer 80 GB Festplatte. Bleibt abzuwarten, ob und wann es den X301T auch im T-Punkt Telekom-Shop und bei einer online Bestellung gibt.

Erste Berichte von praktischer Erfahrungen mit dem X301T würden mich freuen, ich bekomme hoffentlich auch bald einen.

Update 08.10.2007: Jetzt auch bei T-Home auf der Homepage beworben.

AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270 – auf dem BBWF2007

Schon heiß begehrt, aber noch ist sie nicht verfügbar – aktueller Stand laut AVM ist „November“ (2007, hoffentlich).

Aber AVM bringt die Fritz!Box Fon WLAN 7270 mal wieder ins Gespräch, dieses mal auf dem Broadband World Forum 2007 in Berlin.

AVM auf dem Broadband World Forum 2007AVM präsentiert auf dem Broadband World Forum Innovationen rund um den Breitbandanschluss

AVM auf dem Broadband World Forum 2007 mit Ausstellung und Expertenvorträgen

Das Berliner Unternehmen AVM ist als Aussteller und mit Expertenvorträgen auf dem Broadband World Forum 2007 in Berlin vertreten. Vom 8. bis 11. Oktober 2007 tauschen sich auf dem hochkarätigen Kongress Netzbetreiber, Provider und Hersteller über neueste Breitband-Technologien, -Dienste und -Anwendungen aus. AVM ist einer der zwei führenden Anbieter in Europa bei Breitbandendgeräten mit integriertem DSL-Modem. In Deutschland, dem größten europäischen Markt, ist das Unternehmen Marktführer. Experten von AVM referieren auf dem Broadband World Forum über Potentiale des Breitbandanschlusses und über die Zukunft von Breitbrandendgeräten. Auf seinem Stand (Nr. 8010) präsentiert der Berliner Kommunikationsspezialist innovative Lösungen zu Home Networking, DECT Cat-iq- und VoIP-Integration. Außerdem können Besucher des AVM-Stands neue Internet Devices, wie FRITZ! Mini und FRITZ! Media sowie das kommende Residential Gateway FRITZ!Box Fon WLAN 7270 erleben.

FRITZ!Box Fon WLAN 7270 – die Kommunikationszentrale am Breitbandanschluss

Auf dem diesjährigen Broadband World Forum in Berlin zeigt AVM sein kommendes FRITZ!Box-Modell. FRITZ!Box Fon WLAN 7270 vereint ADSL- und VDSL-Modem, WLAN-Router mit dem schnellen WLAN-Standard 11n, DECT-Basisstation für schnurlose Telefone und Media-Streaming-Client in einem Gerät. Bei DECT setzt AVM auf den neuesten Standard CAT-iq, der mit mehr Bandbreite eine bessere Sprachqualität bietet und neue Anwendungen erschließt. Damit ist das neue FRITZ!Box-Topmodell die Kommunikationszentrale am Breitbandanschluss.

FRITZ! Mini und FRITZ! Media – neue Internet Devices für Home Networking

AVM entwickelt kontinuierlich neue Lösungen und Produkte für den Breitbandanschluss. So stellt das Berliner Unternehmen mit FRITZ! Mini eine neue Geräteklasse vor. FRITZ! Mini ist ein Handset, das über WLAN mit der FRITZ!Box verbunden ist. So können Internetanwendungen wie VoIP, Webradio, E-Mail und RSS-Nachrichten genutzt werden, ohne dass der Computer dazu eingeschaltet sein muss. Audiodaten aus dem Internet oder vom lokalen Netzwerk gibt FRITZ! Mini über die Stereoanlage, Kopfhörer oder Lautsprechersysteme wieder. Mit FRITZ! Mini kann man wahlweise über das Internet und über Festnetz telefonieren. Ein weiteres neues Mitglied der FRITZ!-Produktfamilie ist FRITZ! Media, ein Gerät, das Fernseher oder Stereoanlage mit dem Internet und dem Computer verbindet. FRITZ! Media ist ideal geeignet für Service-Angebote wie Video-on-Demand, Musik-Download und -Streaming sowie IP-TV. Im Bereich IP-TV setzt sich AVM für den verbreiteten DVB-IPI-Standard ein. Dieser Standard bietet im Vergleich zu proprietären, herstellerspezifischen IP-TV-Lösungen deutliche Vorteile. Denn der Einsatz eines offenen Standards fördert das Angebot an Endgeräten mit innovativen Eigenschaften, das gleichzeitig mit einer großen Zahl an Diensten kompatibel ist.

Quelle: AVM Deutschland

Hoffentlich werden dort genauere Daten (Verfügbarkeit und Preise) bekannt.