T-Com Pressekonferenz auf der IFA

T-Com will Neuland betreten in Sachen Breitbandkommunikation und in Bereichen der Mobilfunktechnik betreten.

Deutsche Telekom eröffnet neue Dimensionen für Fernsehen und mobiles Telefonieren

29.08.2007

Die Deutsche Telekom stellt zur Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin neue Dimensionen des Fernsehens und des mobilen Telefonierens vor. Über eine innovative Benutzeroberfläche können T-Mobile Kunden mit dem neuen Mobilfunkangebot MyFaves ab Oktober für nur fünf Cent pro Minute mit ihren fünf besten Freunden einfach und netzübergreifend preiswert kommunizieren. Zudem macht T-Mobile das mobile Internetangebot web’n’walk noch leichter und schneller.

Mit Entertain Comfort – dem neuen Internet-TV-Produkt von T-Home – können Kunden ab 59,95 Euro monatlich nicht nur unbegrenzt surfen und ins deutsche Festnetz telefonieren, sondern sich darüber hinaus ihr persönliches Fernsehprogramm aus über 140 Fernsehkanälen zusammenstellen. Durch den schnellen Ausbau des Breitbandnetzes können bis Jahresende 17 Millionen Haushalte in Deutschland dieses attraktive IPTV-Erlebnis nutzen. Fußball-Fans erhalten mit der Zubuchoption „Bundesliga auf PREMIERE powered by T-Home“ Stadionatmosphäre ins Wohnzimmer. VDSL-Kunden können Unterhaltung in gestochen scharfer Bildqualität genießen: Entertain von T-Home bietet das größte HD-Angebot über IPTV in Deutschland.

„Die Deutsche Telekom ist längst mehr als nur Telekommunikation“, sagte René Obermann, Vorstandsvorsitzender Deutsche Telekom AG in Berlin. „Wir bieten unseren Kunden schnellen und einfachen Zugang zu Kommunikation, Information und Unterhaltung und fördern die persönliche soziale Vernetzung. Wir wollen auch in Zukunft Pionier für breitbandige Kommunikation und Unterhaltung sein.“

(…)

Mit den Entertain Komplettpaketen erschließt die Deutsche Telekom konsequent den Massenmarkt für IPTV. Als Basis dafür baut der Konzern bis Jahresende in 750 Städten in Deutschland die Breitbandtechnik ADSL2+ aus und versorgt 27 Städte mit einem VDSL-Highspeed-Netz. Mit VDSL bietet die Deutsche Telekom die schnellsten Breitbandanschlüsse mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 50 Megabit pro Sekunde.

Quelle: Telekom

Naja was neues ist es nicht, halt das Entertain Paket über ADSL2+, keine neuen VDSL Plus angebote. Auch golem.de berichtet über die „neuen“ Tarife (die schon seit ein paar Wochen bekannt ware).

Update: Die T-Home Entertain Seite erscheint in einem neuen Look.

VDSL Resale? Jetzt doch?

Im Spiegel wird in der aktuellen Ausgabe (ab Montag) über die Erwägungen der Telekom das eigene VDSL Netz für Wiederverkäufer zu öffnen. Mit dieser von der EU-Kommission geforderten Maßnahme könnte man gegen die im Juli eingereichte Klage gegen den „Regulierungsschutz“ für das VDSL Netz angehen und der Klage Wind aus den Segeln nehmen.

Ob und wann man letztendlich mit VDSL-Resale rechnen kann konnte aber auch der Spiegel nicht sagen.

Obermann: IPTV mit Startschwierigkeiten

Startschwierigkeiten soll es besonders im Fernsehn über IP Bereich geben sagt Herr Obermann auf der Bilanzpressekonferenz der Telekom. Zur IFA, Ende August, sollen neue Preismodelle sowie ein neues Konzept vorgestellt werden. Bei Heise gibt es auch einen Artikel dazu.

Ich hoffe ich habe nicht die A-Karte mit meinem „frühen“ Wechsel.

AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270 – Wann verfügbar?

Am 15.03.2007 auf der CeBIT 2007 vorgestellt – die Fritz!Box 7270 für VDSL.

Premiere für die neue FRITZ!Box Fon WLAN 7270 – kombiniert ADSL, VDSL, WLAN 11n, DECT und Media-Streaming für mehr DSL, mehr VoIP und mehr Multimedia

Die neue FRITZ!Box Fon WLAN 7270 verfügt über die vielfach ausgezeichneten Details der aktuellen FRITZ!Box-Linie und setzt ebenfalls auf ein konsequent vereinfachtes Bedienkonzept. Mit den Technologien ADSL (6 Mbit/s), ADSL2+ (16 Mbit/s) und VDSL (50 Mbit/s) bietet die neue FRITZ!Box Zukunftssicherheit beim Ausbau der Breitbandverbindungen. Dabei werden permanente virtuelle Verbindungen (ATM PVC) bei ADSL2+ ebenso unterstützt wie virtuelle lokale Netze (VLAN) bei VDSL. So können für die verschiedenen Dienste wie Sprache, Video und Internet unterschiedliche Quality- of-Service-Klassen realisiert werden. Für Streaming-Angebote aus dem Internet unterstützt FRITZ!Box Fon WLAN 7270 das Internet Group Management Protocol (IGMP). IGMP ist der Standard für IP-Multicasting im Internet, also das Senden eines IP-Datenstroms an mehrere Empfänger gleichzeitig.

Aber wann ist sie hier in Deutschland Lieferbar?

Laut AVM Pressestelle soll es im Sommer soweit sein, doch wann genau? Der Sommer ist im vollen Gang, doch von der FRITZ!Box Fon WLAN 7270 noch nichts zu sehen?