WLAN Reichweite und Speed der FRITZ!Box 7590

Wie ist das WLAN der FRITZ!Box 7590? So lautet unter anderem auch eine Frage, die mich erreicht hat. Ich will es mal so sagen, ich habe keinen wissenschaftlichen Test draus gemacht und keine amtliche Wi-fi Survey veranstaltet. Wir wohnen in einem Haus mit 3 Etagen + Keller, etwa 50m² pro Etage. Das Haus ist von 2011 und solide gebaut, Fußbodenheizungen und viel Beton. Die FRITZ!Box 7590 ist nun im Treppenaufgang vom EG zum 1.OG befestigt, also etwa in der Mitte von Bodenplatte und Decke des Hauses. Im DG habe ich einen FRITZ!WLAN Repeater 1750E, der per LAN an der FRITZ!Box hängt und quasi die obere Etage und die Dachterassen mit Wi-fi versorgt, da der Empfang hier oben sonst zu wirklich nix taugte. Zum test habe ich mal den Repeater im Dachgeschoss abgeklemmt um zu sehen, was das Wi-fi der FRITZ!Box 7590 so bringt.

Gefühlt etwas bessere Reichweite als die Vorgänger

Nun ja, ich habe im Dachgeschoss nun Empfang, nicht viel und nicht für HD Streaming tauglich aber Empfang ist da, wo vorher nichts mehr war. Trotzdem habe ich mich dazu entschlossen den Repeater wieder in Betrieb zu nehmen.

Datendurchsatz

Die FRITZ!Box zeigt detailliert, wie die Clients verbunden sind und welche Datenrate über die Verbindung möglich sein sollte.

Auch am Client kann man sich wie gewohnt Details anzeigen lassen.

Dort wo guter 5GHz und 2,4GHz Empfang ist und der Client es unterstütz gehen die Daten mit einem hohen Raten durch die Luft. Dank Band Steering wird bei Clients immer das „beste“ Netz gewählt. „WLAN Reichweite und Speed der FRITZ!Box 7590“ weiterlesen

Telekom EntertainTV Plus per WLAN oder Powerline

Nicht alle haben am TV gleich den VDSL Router oder einen Netzwerkanschluss, einige müssen auch per Wi-fi oder Powerline die Netzwerkverbindung zum neuen Telekom Mediareceiver MR400 herstellen um in den Genuss vom neuen Telekom EntertainTV Plus zu kommen. Das klappt wohl nicht mehr ganz so gut, wie beim „alten Entertain“ und sorgt auch hier und da für Verstimmungen.

WLAN Bridges und Powerline Adapter

In der Telekom Hilft Community gibt es einen Thread, der sich episch über dieses Thema auslässt, dort kristallisieren sich ein paar Geräte raus die funktionieren sollen.

AVM FRITZ!WLAN Repeater 1750 – für um die 76 Euro gibt es hier das passende Gegenstück um sein MR400 per 802.11ac Netz mit einem Router wie der FRITZ!Box 7490 koppeln zu können.

Wo es nicht per Wi-fi geht, soll wohl das Devolo dLAN 1200+ Set helfen, so wie die AVM FRITZ!Powerline 1000E Powerline Adapter. Hier geht das Signal dann über die Steckdose. „Telekom EntertainTV Plus per WLAN oder Powerline“ weiterlesen

Selbstversuch: Freifunk in Kelsterbach – wie ich dazu kam

Ich war ja die letzten paar Wochen ein wenig im Urlaub und auch dort ein wenig rum gekommen. In der Ferienwohnung hatten wir ein FRITZ!Box Gäste WLAN, was etliche Limitierungen hatte, so kam ich zum Beispiel nicht ins Firmen VPN noch in die über Internet erreichbar VMware View Umgebung, weil Ports einfach blockiert waren. In Husum haben wir dann Freunde besucht und dort gab es ein nicht reglementiertes FRITZ!Box Gäste Wi-fi – alles lief, alles super. Eine Station weiter, bei Freunden in Bremen gab es mehrer Access Points (TP Link TL-WR841ND) mit dem Bremer Freifunk. Kein Login, keine Anmeldung, keine Störerhaftung für den Betreiber der Hotspots.

Was ist Freifunk?

Dieses Video erklärt mal kurz, was Freifunk ist. Aktuell geht es auch darum, dass man Flüchtlingsunterkünfte über Freifunk vernetzen möchte und somit eine Kommunikation mit deren Angehörigen ermöglicht. Unsere Nachbarn aus Mainz haben es schon vorgemacht. Ich werde erst mal mit einem kleinen Freifunk Router hier bei mir anfangen und schauen wie es geht und dann mal schauen, dass ich hier Nachbarn und Umgebung motiviert bekomme auch ein Netz mit aufzubauen – denn nur so macht es wirklich Sinn.  „Selbstversuch: Freifunk in Kelsterbach – wie ich dazu kam“ weiterlesen

Speedport W101 – WLAN Bridge im Handel

Auf der CeBIT 2009 hat T-Home unter anderem auch die WLAN-Bridge Speedport W101 angekündigt. Laut Golem.de soll die 149,99 Euro teure kabellose Lösung nun erhältlich sein.

Anders wie der Vorgänger Speedport W100 arbeitet der Speedport W101 nicht mit zwei Endgeräten sonder nur mit einem. Der Speedport W100 funkte im IEEE 802.11a Standard untereinander, während der neue Speedport W101 auf den neuen IEEE 802.11n Standard setzt. Da hier keine zwei Endgeräte mehr zum Einsatz kommen, ist auch zwingend ein Router mit 802.11n WLAN erforderlich – hier gibt es zum Beispiel den Speedport W920V oder Speedport W722V. „Speedport W101 – WLAN Bridge im Handel“ weiterlesen

T-Home Hardware zum Mieten

Auf der CeBIT wurde schon das Mietmodell von Hardware angekündigt, scheinbar wurde es unlängst oder in meinem Urlaub umgesetzt. So habe ich heute festgestellt, dass auf der T-Home Entertain Seite keine subventionierten Hardwarepreis bei Vertragsabschluss mehr angeboten werden, sondern lediglich noch die normalen Preise und eine monatlicher Mietpreis für die Hardware.

Ein kleines Rechenbeispiel: Der Mediareceiver MR300 wurde immer für 50 bis 100 Euro zum Kauf angeboten, heute kostet er zum Kaufen 299 Euro oder monatlich 4,95 Euro im ersten Jahr. Mietet man ihn länger, so gibt es im 2. Jahr 10% Rabatt, im 3. Jahr 20%, im 4. Jahr 40% und im 5. Jahr 80% Rabatt auf diesen Mietpreis. „T-Home Hardware zum Mieten“ weiterlesen