Routerzwang vom Tisch

Bei AVM & Co dürften gerade die Korken knallen.

FRITZ!Box 4080 und 4020

Mit dem Bundestag, hat das Gesetz zur Abschaffung des Routerzwangs, die erst Hürde genommen. Wenn jetzt der Bundesrat noch sein okay gibt, dann dürfen sich bald ein paar Provider umschauen.

Was bedeutet das für mich?

Bei der Telekom, 1&1, Vodafone und o2 bekommt man zwar einen Router empfohlen aber nicht aufgezwungen. Doch gerade bei Kabelanbietern und kleinen Providern war der Routerzwang ein beliebtes Thema. Der Kunde bekommt ein vorkonfigurierten Router, den er nicht oder nur minimal konfigurieren kann. Die Software wird schlecht gewartet, Sicherheitslücken werden lange nicht gestopft und überhaupt kann man nicht einfach so im Laden einen neuen Router kaufen und damit online gehen – vielleicht einfach auch nur, weil der Provider die Zugangsdaten nicht raus rückt. Doch, wenn das Gesetz endgültig durch ist, endet das Netz des Providers an der Dose. Damit kann der Kunde frei einen Router wählen und der Anbieter darf sich da nicht mehr quer stellen.

Hier und da auch keine Konkurrenz

Bei Telekom MagentaZuhause Hybrid gibt es momentan so etwas ähnliches wie Routerzwang. Es gibt einfach noch keine alternativen Produkte. Da bleibt einem einfach noch nix anderes übrig.

Was macht ihr?

Nutzt ihr die vom Provider vorgeschlagenen Router? Oder shoppt ihr selbst z.b. eine Fritz!Box?

Veröffentlicht von Christian Hans

Familienvater, Ehemann, IT-Analyst, Blogger, Telekom VDSL und iPhone Enthusiast, Touran-(Pampersbomer)-Fahrer, Social-Network-Addicted, ... Geek.

1 Kommentar

  1. Ich bin bei Unitymedia auch an die Hardware geknebelt. Es war ein hartes Stück Arbeit, hier überhaupt eine IPv4 für die Fernwartung, VPN, Heizungssteuerung, Alarm usw. usw. zu bekommen.
    Die Fritzbox 6490 ist zwar technisch TOP, aber das OS ist mit Version 6.24 nicht gerade das aktuellste. Mal sehen wie es um die Update-Möglichkeit steht, wenn der Routerzwang vom Tisch ist.
    Mich tröstet über die 5€ Monatsmiete hinweg, dass es dafür statt 10MBit Upload 20MBit gibt – zudem noch diverse Telefonmerkmale extra. Und der doppelte Stromverbrauch vom Ciscomodem und der 7490 von vorher fällt auch weg.
    Fair ist, dass man die Funktionen der Fritzbox bei Unitymedia uneingeschränkt nutzen kann. Allerdings: Immer eine aktuelle Sicherung der Box bereithalten! Wenn der Provider am Netz bastelt und die Fernwartung nutzt, dann geht da auch schon mal eine Einstellung verloren…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
1&1 will Hybrid als Vorleistungsprodukt von der Telekom

Wir kennen alle 1&1, der nette sympathische DSL und Webhosting Provider - wo auch dieses Blog drauf läuft, aus Montabaur. 1&1...

Schließen