1 Monat Fritz!Box Fon WLAN 7270

Vor etwa einem Monat habe ich die Fritz!Box Fon WLAN 7270 von AVM an meinem T-Home Entertain Comfort Plus VDSL Anschluss in Betrieb genommen. Heute möchte ich euch einige Eindrücke und Erfahrungen damit schildern.

Mit der original Fimware war Anfangs noch keine Verbindung mit VLAN-Tagging über das Speedport 300 HS VDSL Modem möglich. Hier musste nachgeholfen werden – ein paar kleine Eingriffe ins System – schon war ich auch damit online (nachdem ich stundenlang die richtigen Zugangsdaten gesucht hatte – die Fritz!Box erlaubt keine automatische Konfiguration an VDSL Anschlüssen).

Trotz der nötigen Modifikationen erwies sich die Fritz!Box Fon WLAN 7270 als ebenbürtige Konkurrenz zu dem Speedport W701V, die Fritz!Box konnte mit einigen Funktionen mehr aufwarten.

IPTV funktioniert an allen 3 LAN verfügbaren Ports hervorragend, die Ansprechzeiten und Schaltverzögerungen sind genau wie beim Speedport W701V auch.

Der Durchsatz der Internetverbindung wird auch lediglich durch die geschaltete Bandbreite limitiert, hier hat die Fritz!Box keinerlei negativen Einfluss drauf.

Die Telefoniefunktionen runden den Funktionsumfang nach oben hin ab. Der interne S0-Bus ist für mich ein sehr wichtiges Feature, da ich noch ISDN Telefone hab, an denen ich auch VoIP Gespräche annehmen möchte. Die 2 Analogports erfüllen auch ihren Zweck ohne irgendwelche Probleme. Lediglich die DECT Funktion erfüllt die Fritz!Box Fon WLAN 7270, welche ich hier teste, nicht zu meiner Zufriedenheit. Ich bin davon ausgegangen, dass sie in etwa die Reichweite einer Siemens Gigaset Station hat, aber schon eine Etage höher war die Verbindungsqualität so, dass ich hier wieder auf die Gigaset Basisstation wechseln musste – vielleicht wird das ja auch noch in einer der nächsten Hard & Softwarerevisionen behoben.

Mit der Labor Firmware für die 7270 wurde von AVM auch Kompatibilität zu VDSL Anschlüssen eingepflegt. Nachdem ich die ursprünglich nötigen Modifikationen entfernt hatte und die aktuelle Labor Firmware aufgespielt hatte funktionierte die 7270 an dem Speedport 300 HS VDSL Modem ohne weiteres, so fällt das mehr oder weniger zweifelhafte Modifizieren der Firmware für VDSL User endlich weg.

Die VDSL „Unterstützung“ (nicht als Modem, sondern als Router) war nicht die einzige Neuerung in den Labor Firmwares für die Fritz!Box Fon WLAN 7270. WDS Unterstützung, VPN Server, Fax „Server“ sowie Fernwartung über HTTPs komplimentieren den Funktionsumfang dieser Betafirmware.

Inzwischen wurde die Finale Version 54.04.55 für die 7270 freigegeben, ihr fehlt die WDS Unterstützung aus der Labor Firmware – alle anderen Funktionen scheinen dort mit eingeflossen zu sein. Ich werde aber wohl erst in ein paar Tagen auf die neue Firmware wechseln, da ich noch gerne die 14 Tage Uptime ohne Probleme erreichen möchte.

Veröffentlicht von Christian Hans

Familienvater, Ehemann, Business Systems & VMware Specialist, Blogger, Telekom Entertain und iPhone Enthusiast, Tiguan-Fahrer, ...

4 Kommentare

  1. Ich betreibe die 7270 nun auch seit 3 Tagen mit der Labor-Firmware an meiner VDSL50-Leitung und habe gemischte Erfahrungen gemacht. Die positive Erfahrung war, dass das Zusammenspiel mit dem 300HS-Modem problemfrei klappt, keinerlei Voodoo beim Konfigurieren nötig war und die 50MBit/s anders als mit dem Speedport W701V nun endlich auch an den LAN-Ports zur Verfügung stehen.
    Leider ist die Performanz des eingebauten n-Standard WLANs unterirdisch schlecht. Im komplett freien 5GHz-Band erreiche ich auf 1m Distanz gegen ein MacBook lediglich 2,8MByte/s. Eine Apple AirportExtreme Basisstation, die ich im Vergleich getestet habe schafft unter den selben Bedingungen 10,5 MByte/s. Eine VDSL50-Leitung kann ich somit via FritzBox-WLAN momentan nicht komplett ausreizen. Ich hoffe, dass zukünftige Firmware-Updates die Bandbreite verbessern werden.

  2. Pingback: picard und der blog » T-Home Entertain: Speedport, VDSL, IPTV und VLAN-TAG

  3. Hallo Frank,

    ich setze auch die FritzBox 7270 bei mir an einem VDSL50 Anschluß ein und nutze auch den Wireless a/n Betrieb im 5 GHz Bereich.

    Der Datendurchsatz LAN/WLan Beträgt bei mir aus etwa 7 Meter (sichtkontakt) ca. 65 MBit/s und der WAN/WLAN Datendurchsatz beträgt bei mir ca 35 MBit/s (wobei hier die CPU Last der FritzBox auf 99 Prozent) geht.

    Ich vermute das liegt an deinem WLAN Adapter, ich setze einen Buffalo WLI-CB-AG300N Adapter ein.

  4. Die Box ist Misst, Arcor 16000 keine Syncronisierung, Voip lässt sich falls mal eine sporadische Verbindung steht nicht anmelden.
    Werde die neue Box als Defekt an den Hersteller senden, mal schauen, was da herauskommt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
FOX Channel ab Mai in Deutschland – auch bei T-Home?

Die Fox Channels sind nicht nur in den USA erfolgreich, die internationale Verbreitung steht nun auf dem Plan. Am 19....

Schließen