Telekom und Ericsson mit Richtfunk in Baden-Württemberg

Die Regierung hat den weißen Flecken auf der Breitbandlandkarte den Kampf angesagt. Im Rahmen des Modellprojekts Großerlach startet nun der, von Steuergeldern finanzierte, Breitbandausbau in der Region Rems-Murr-Kreis und im Landkreis Schwäbisch Hall. Bisher war dort in vielen Gegenden nur Breitbandinternet über SkyDSL (Satellit) verfügbar. Nun soll mit Hilfe der Telekom und Technikpartner Ericsson eine schnelle Internetverbindung über Richtfunk zur Verfügung gestellt werden.

Golem.de berichtet, dass immer wenn ein Glasfaserausbau nicht wirtschaftlich oder unmöglich sei die Verwendung von Richtfunk durch die Telekom geprüft würde.

Ich denke, dass damit die Verbindung der Verteiler gemeint ist und es hier nicht um die Anbindung einzelner Kunden mit Richtfunk geht.

Autor: Christian Hans

Familienvater, Ehemann, Business Systems & VMware Specialist, Blogger, Telekom Entertain und iPhone Enthusiast, Tiguan-Fahrer, ...

2 Gedanken zu „Telekom und Ericsson mit Richtfunk in Baden-Württemberg“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.