Entgelt für Glasfaserzugänge der Telekom festgelegt

Die Bundesnetzagentur hat die Gebühren für den Zugang zum Telekom Glasfasernetz/Anschlussinfrastruktur festgelegt, die die Telekom von Mitbewerbern verlangen kann.

So hatte die Telekom eine monatliche Miete für eine Einbaueinheit im Kabelverzweiger gefordert von 173,32 Euro und 0,43 Euro pro Meter Kabelleerrohr – genehmigt wurden 113,94 Euro und 0,12 Euro. Hier musste die Telekom also erhebliche Zusammenstreichungen hinnehmen. Die Gebühren sind bis 30. Juni 2011 befristet.

So langsam kann der Wettbewerb mal ins Rollen kommen.

Veröffentlicht von Christian Hans

Familienvater, Ehemann, Business Systems & VMware Specialist, Blogger, Telekom Entertain und iPhone Enthusiast, Tiguan-Fahrer, ...

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Beta-Firmware sorgt für stabilere VDSL-Verbindung bei 7390

Wegen ein paar Disconnects und Syncverlusten bei der AVV FRITZ!Box Fon WLAN 7390 habe ich den AVM-Support bemüht und nach...

Schließen