Sicherheitslücke bei den aktuellen FRITZ!Boxen

Im März haben alle kräftig über AVM und den Sommerzeit-Bug gelacht, im April waren dann die Telekom Speedport-Router an der Reihe, welche ein mittelschweres Sicherheitsproblem mit dem WLAN hatten und im Mai ist halt mal wieder AVM mit einer kleineren Lücke dabei.

FRITZ!Box Sicherheitslücke

Zweite Beta-Firmware bring Lösung für das Problem

Wer also fremde in seinem WLAN surfen lässt, der sollte sicher stellen, dass man diesen Medienserver deaktiviert oder die neusten Labor-Firmwares installiert, denn sonst könnte jemand die Konfigurationsdaten der FRITZ!Box auslesen. Eine Finale Version der Firmware wird in kürze erwartet.

Autor: Christian Hans

Familienvater, Ehemann, Business Systems & VMware Specialist, Blogger, Telekom Entertain und iPhone Enthusiast, Tiguan-Fahrer, ...

Ein Gedanke zu „Sicherheitslücke bei den aktuellen FRITZ!Boxen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.