DropBox, OneDrive, iCloud, Google Drive und FTP Uploadvergleich

Jetzt gibt es bei Microsoft OneDrive unendlich viel Speicher für Office 365 Abonnenten, doch wie ist der Uploadspeed bei den Anbietern? Hier habe ich einfach mal ein 370 MB großes ZIP File mit meinem Windows 8.1 an der FRITZ!Box 7490 und dem Telekom VDSL100 hochgeladen. Kein wissenschaftlicher Vergleich aber ein Anhaltspunkt.

Dropbox

Dropbox Upload

Bei dem Upload in die DropBox geht es eher gemächlich zu und es dauert eine ganze Weile bis die 370 MB Zip Datei den Weg in die Cloud findet.

OneDrive

Microsoft OneCloud Upload

Auch hier überschlägt sich der Upload zu Microsoft OneDrive nicht, auch wenn er etwas konstanter erscheint.

iCloud

Upload Apple iCloud Drive

Der Upload in die Apple iCloud läuft sehr flüssig und mit knapp 25 Mbit/s auch recht fix.

Google Drive

Upload Google Drive

Der Upload in Google Drive erfolgte im Browser (Chrome), da ich kein Google Drive Client installiert habe. Update: mit dem Client ließ sich das Ergebnis in etwa reproduzieren.

Strato HiDrive

Upload Strato HiDrive

Ein FTP Upload zu Strato HiDrive macht auch einen guten Eindruck.

Wer es eilig hat, der sollte auf Google Drive oder Strato HiDrive setzen 🙂

Veröffentlicht von Christian Hans

Familienvater, Ehemann, IT-Analyst, Blogger, Telekom VDSL und iPhone Enthusiast, Touran-(Pampersbomer)-Fahrer, Social-Network-Addicted, ... Geek.

6 Kommentare

  1. Super cooler Beitrag, Danke. Aber wo ist die Zeit? Ein direkter Vergleich mit Zeit und tatsächlicher Durchschnittsgeschwindigkeit wäre der Hammer!

    BTW: Wie wurden die Grafiken erstellt?

    • Die Grafik zeigt die FRITZ!Box im Webinterface an. Sagte ja, das es kein wissenschaftlicher Vergleich ist aber für den Moment einen Anhaltspunkt liefert wo die Reise hin geht. Wenn ich heute Abend Zeit habe, dann versuche ich mal die Zeit zu stoppen. 🙂

  2. Kann es sein das die Server von Strato bzw. Google einfach naher am Benutzer sind und daher die bessere Übertragung kommt? Google hat doch direkt Server bei ISP stehen, u.a. als Youtube-Cache.

  3. Leider taugt der Vergleich nicht viel weil hier mit unterschiedlichen Vorgehen getestet wurde (einmal proprietär (MS, Dropbox), http (Google) und FTP (Strato)). Andere Server-Arten, untersch. Bandbreitenbegrenzungen der Dienste, untersch. Implementierung auf dem Client (Aktiv vs. Hintergrundprozesse) ….

    • Google Drive konnte ich mit dem Client reproduzieren. Für Strato habe ich nix anderes. Wollte ja auch keinen wissenschaftlichen Test machen. Eine Tendenz bezüglich der Geschwindigkeit liefert es jedoch schon.

  4. Pingback: Meine eigene kleine Cloud » VDSL-News.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
NAS und/oder Cloud? Was tun mit VDSL100?

Seit dem ich VDSL100 von der Telekom mit 40 Mbit/s Upload habe, stelle ich mir die Frage, ob man überhaupt...

Schließen